how-to backgroundInnovative Employer Branding Strategien: So verpassen Sie Ihrer Arbeitgebermarke das nötige Upgrade

Innovative Employer Branding Strategien: So verpassen Sie Ihrer Arbeitgebermarke das nötige Upgrade

Von Jérémy HasenfratzAm 6. Dezember 2023 aktualisiert, ursprünglich im April 2023 veröffentlicht

Sie möchten Ihr Team erweitern und kommen bei all den neuen Personalmarketing-Trends nicht mehr hinterher? Dann ist dieser Beitrag für Sie!

Wir stellen innovative Employer Branding Strategien vor, die Ihnen dabei helfen, die besten Talente für Ihr Unternehmen zu gewinnen und auch langfristig zu binden. Auch gehen wir auf praxisnahe Beispiele ein und geben Ihnen zusätzliche Tipps, mit denen Sie Ihre Arbeitgebermarke stärken können.

Definition: Was ist Employer Branding?

Bevor wir in die Tiefe gehen und zeigen, wie Sie eine erfolgreiche Employer Branding Strategie entwickeln können, sollten wir klären, was Employer Branding überhaupt bedeutet.

Employer Branding beschreibt die Art und Weise, wie Ihr Unternehmen als Arbeitgeber von außen wahrgenommen wird. Es geht dabei um die Schaffung einer positiven Arbeitgebermarke, die es Ihnen ermöglicht, hochqualifizierte, passende Mitarbeiter zu gewinnen und langfristig zu binden.

Eine erfolgreiche Employer Branding Strategie basiert auf der Überzeugung, dass Mitarbeiter das Herzstück eines Unternehmens bilden. Indem Sie sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren, können Sie Talente anziehen und Ihr Unternehmen als innovativen und attraktiven Arbeitgeber etablieren. Employer Branding ist auch der Schlüssel dazu, Ihre Arbeitgebermarke sichtbar und greifbar zu machen, um sich von anderen Unternehmen zu unterscheiden.

Ziele von Employer Branding

Eine erfolgreiche Employer Branding Strategie kann verschiedene Ziele verfolgen, die alle dazu beitragen, das Image Ihres Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber zu stärken und hochqualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden. Einige der Hauptziele sind:

  • Steigerung der Arbeitgeberattraktivität: Eine starke Arbeitgebermarke kann dazu beitragen, dass sich mehr potenzielle Bewerber für Ihr Unternehmen interessieren und sich bei Ihnen bewerben.
  • Reduzierung der Fluktuationsrate: Eine erfolgreiche Employer Branding Strategie kann dazu beitragen, dass Mitarbeiter sich mit Ihrem Unternehmen identifizieren und langfristig an Ihr Unternehmen gebunden werden.
  • Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit: Indem Sie sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren und Ihren Mitarbeitern ein positives Arbeitsumfeld bieten, können Sie die Zufriedenheit und Motivation Ihrer Mitarbeiter steigern.
  • Verbesserung des Unternehmensimages: Eine starke Arbeitgebermarke kann sich auch positiv auf das Image Ihres gesamten Unternehmens auswirken und dazu beitragen, dass Sie als innovativer und attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden.
  • Stärkung der Unternehmenskultur: Eine erfolgreiche Employer Branding Strategie kann außerdem dazu beitragen, dass sich Ihre Mitarbeiter mit Ihrem Unternehmen und mit der Unternehmenskultur identifizieren.

Indem Sie Ihre Employer Branding Strategie auf diese Ziele ausrichten, können Sie langfristig erfolgreicher in der Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern sein und Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber etablieren.

Im nächsten Abschnitt zeigen wir Ihnen, wie Sie in wenigen Schritten eine erfolgreiche Employer Branding Strategie entwickeln können.

In 6 einfachen Schritten zur erfolgreichen Employer Branding Strategie

Employer Branding kann eine komplexe Angelegenheit sein, aber es gibt eine einfache Methode, um eine erfolgreiche Employer Branding Strategie zu entwickeln. In sechs Schritten zeigen wir Ihnen, wie Sie eine erfolgreiche Employer Branding Strategie entwickeln können:

Schritt 1: Zielgruppe definieren

Um eine präzise und wirksame Employer Branding Strategie zu entwickeln, ist es entscheidend, die spezifischen Zielgruppen genau zu identifizieren. Dies beinhaltet die Analyse von demografischen Daten, Karrierepräferenzen und Wertvorstellungen der potenziellen Bewerber. Zum Beispiel könnten Technologieunternehmen junge, technikaffine Talente ansprechen wollen, während ein Start-up vielleicht kreative und risikobereite Persönlichkeiten sucht.

Verstehen Sie, was Ihre Zielgruppe von einem Arbeitgeber erwartet. Dies kann durch Umfragen, Fokusgruppen oder die Analyse von Trendberichten in der Branche erfolgen. Ein Unternehmen könnte feststellen, dass Work-Life-Balance, Weiterbildungsmöglichkeiten oder ein nachhaltiges Unternehmensethos hoch im Kurs stehen.

Schritt 2: Employer Value Proposition (EVP) erstellen

Identifizieren Sie die Alleinstellungsmerkmale Ihres Unternehmens als Arbeitgeber. Dies könnte eine besondere Unternehmenskultur, innovative Projekte oder außergewöhnliche Sozialleistungen sein. Beispielsweise könnte ein Unternehmen seine flexible Arbeitszeitgestaltung oder seine Förderung von Mitarbeiterinitiativen hervorheben.

Entwickeln Sie klare und ansprechende Botschaften, die Ihre EVP vermitteln. Diese Botschaften sollten in allen Kommunikationskanälen konsistent sein, um eine starke und glaubwürdige Employer Brand zu etablieren.

Schritt 3: Employer Branding Botschafter identifizieren

Wählen Sie engagierte Mitarbeiter aus, die die Werte und Kultur Ihres Unternehmens authentisch repräsentieren können. Diese können aus verschiedenen Abteilungen und Hierarchieebenen stammen, um eine breite Perspektive des Unternehmens zu bieten.

Bieten Sie Schulungen an, um Ihre Botschafter in den effektiven Einsatz von Social Media und anderen Kommunikationsplattformen zu schulen. Ermutigen Sie sie, ihre eigenen Geschichten und Erfahrungen zu teilen, um eine persönliche und überzeugende Botschaft zu vermitteln.

Schritt 4: Employer Branding Aktivitäten planen

Entwickeln Sie eine vielfältige Strategie, die verschiedene Plattformen umfasst. Dazu gehören Karriereseiten, Social Media, Mitarbeiterempfehlungsprogramme und Arbeitgeberbewertungsportale. Ziel ist es, eine breite Palette von potenziellen Bewerbern zu erreichen und das Unternehmensimage als attraktiver Arbeitgeber zu stärken.

Nutzen Sie kreative und innovative Ansätze, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Beispielsweise könnten interaktive Online-Events oder virtuelle Bürotouren potenzielle Bewerber ansprechen und einen Einblick in die Unternehmenskultur bieten.

Schritt 5: Employer Branding messen und optimieren

Bestimmen Sie klare Kennzahlen wie Bewerbungszahlen, Mitarbeiterfluktuation und Mitarbeiterzufriedenheit, um den Erfolg Ihrer Bemühungen zu messen. Diese Daten helfen dabei, die Effektivität Ihrer Strategien zu beurteilen und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.

Nutzen Sie Feedback und Leistungsdaten, um Ihre Strategien kontinuierlich zu verbessern. Dies könnte bedeuten, die Kommunikationskanäle zu wechseln, die Botschaften anzupassen oder neue Initiativen zu entwickeln, um mit den sich ändernden Erwartungen der Zielgruppe Schritt zu halten.

Schritt 6: Employer Branding langfristig pflegen

Employer Branding ist ein kontinuierlicher Prozess. Es ist wichtig, die Strategien regelmäßig zu überprüfen und anzupassen, um sicherzustellen, dass sie relevant und effektiv bleiben.

Fördern Sie einen offenen Dialog mit Ihrer Zielgruppe. Dies kann durch regelmäßige Umfragen, soziale Medien oder Networking-Events geschehen. Eine starke Employer Brand entsteht durch dauerhafte Beziehungen und kontinuierliche Präsenz in der Zielgruppe.

Mit dieser detaillierten Ausarbeitung der sechs Schritte können Sie eine fundierte und effektive Employer Branding Strategie entwickeln, die Ihr Unternehmen als Top-Arbeitgeber positioniert.

Wie sehen Employer Branding Strategien in der Praxis aus?

Jetzt, da Sie wissen, wie Sie eine erfolgreiche Employer Branding Strategie entwickeln können, werfen wir einen Blick auf einige Beispiele aus der Praxis:

Social Media Kampagnen

Social Media ist ein wichtiger Kanal für die Verbreitung Ihrer Employer Branding Botschaft. Eine erfolgreiche Social Media Kampagne kann die Aufmerksamkeit potenzieller Bewerber auf Ihr Unternehmen lenken. Beispielhaft zeigt das Unternehmen Netflix, wie es mit Social Media Kampagnen umgeht. Die Firma nutzt Social Media, um sein Image als attraktiver Arbeitgeber zu kommunizieren und den Mitarbeiterstolz zu fördern.

Influencer Marketing auf TikTok

Influencer Marketing ist eine wirksame Methode, um Ihre Employer Branding Botschaft einem größeren Publikum zu vermitteln. Die Kurzvideo-App TikTok eignet sich besonders gut, um eine jüngere Zielgruppe anzusprechen. Unternehmen wie L’Oréal und Chipotle haben auf TikTok erfolgreiche Influencer Marketing Kampagnen gestartet, um ihre Employer Branding Botschaft zu verbreiten.

Karriereseiten auf der Unternehmenswebsite

Eine Karriereseite auf Ihrer Unternehmenswebsite ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Employer Branding Strategie. Eine attraktive Karriereseite kann potenzielle Bewerber von Ihrem Unternehmen als Arbeitgeber überzeugen. Beispielhaft zeigt das Unternehmen Zalando, wie es seine Karriereseite als Marketinginstrument einsetzt. Die Seite präsentiert das Unternehmen als modernen Arbeitgeber mit flachen Hierarchien und einem unkonventionellen Arbeitsumfeld.

Mitarbeiterempfehlungsprogramme

Mitarbeiterempfehlungsprogramme sind ein effektives Instrument, um qualifizierte Bewerber zu gewinnen. Wenn Ihre Mitarbeiter zufrieden sind, werden sie eher bereit sein, Ihr Unternehmen als Arbeitgeber weiterzuempfehlen. Ein Beispiel für ein erfolgreiches Mitarbeiterempfehlungsprogramm ist das Unternehmen Deutsche Telekom. Das Unternehmen belohnt Mitarbeiter, die erfolgreiche Kandidaten empfehlen, mit besonderen Prämien.

Arbeitgeberbewertungsportale

Arbeitgeberbewertungsportale wie kununu und Glassdoor bieten potenziellen Bewerbern einen Einblick in das Unternehmen aus der Sicht der Mitarbeiter. Es ist wichtig, auf diese Portale zu achten und sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen positiv bewertet wird. Unternehmen, wie SAP haben eine erfolgreiche Strategie für Arbeitgeberbewertungsportale entwickelt. Das Unternehmen stellt sicher, dass seine Mitarbeiter regelmäßig Bewertungen abgeben, um ein positives Bild des Unternehmens zu vermitteln.

Eine lebendige, authentische Unternehmenskultur

Eine erfolgreiche Employer Branding Strategie hängt eng mit der Unternehmenskultur zusammen. Denn es ist auch wichtig, dass Sie Ihre Unternehmenswerte und -kultur authentisch leben und kommunizieren. Eine positive Arbeitsatmosphäre und eine offene Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern können zu einer besseren Identifikation mit Ihrem Unternehmen führen. Ein Beispiel hierfür ist das Unternehmen Salesforce, das eine Kultur der Gleichberechtigung und Inklusion lebt. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, eine Arbeitsumgebung zu schaffen, die Mitarbeiter intensiv unterstützt und fördert. Dies wird beispielsweise durch Schulungen, flexible Arbeitsbedingungen und Unterstützung bei sozialen Projekten umgesetzt.

Innovative Benefits und Work-Life-Balance Programme

Unternehmen können sich auch durch besondere Benefits und Work-Life-Balance Programme als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Eine ausgeglichene Work-Life-Balance wird für Arbeitnehmer immer wichtiger und ist somit ein ausschlaggebender Faktor, sich für einen Arbeitgeber zu entscheiden. Ein Beispiel für ein Unternehmen, das durch solche Mitarbeitervorteile und Work-Life-Balance Programme auf sich aufmerksam macht, ist das US-amerikanische Unternehmen Patagonia. Das Unternehmen bietet seinen Mitarbeitern flexible Arbeitszeiten, bezahlten Urlaub für ehrenamtliche Arbeit und besondere Initiativen, um den CO₂-Fußabdruck zu reduzieren. Solche Maßnahmen können dazu beitragen, sich auf einzigartige Weise als starke Employer Brand zu positionieren und Talente anzuziehen, die sich mit den Unternehmenswerten identifizieren.

Diese Beispiele zeigen, wie Unternehmen Employer Branding Strategien in der Praxis erfolgreich umsetzen können. Es ist wichtig zu beachten, dass jede Strategie auf die Bedürfnisse und Ziele des Unternehmens abgestimmt sein sollte.

Weitere Tipps, um Ihr Employer Branding zu verbessern

Eine erfolgreiche Employer Branding Strategie ist ein ständiger Prozess und erfordert kontinuierliche Anpassungen und Verbesserungen. Hier sind einige weitere Tipps, um Ihre Employer Branding Bemühungen zu steigern:

Nutzung von Softwaretools für effizientes Employer Branding

Um Ihre Employer Branding Strategie effektiv zu unterstützen, können Sie verschiedene Softwaretools einsetzen. Dazu gehören:

  • Recruiting-Tools, um Beziehungen zu potenziellen Bewerbern aufzubauen und zu pflegen. Nutzen Sie z. B. softgarden, um suchmaschinenoptimierte Karriereseiten zu erstellen und Stellenangebote auf mehreren Jobportalen zu schalten, oder Greenhouse, um die Diversität Ihres Talent-Pools und Ihr Rekrutierungsprozess zu verfolgen und messen;
  • Chatbots, um mit Bewerbern zu interagieren und Fragen direkt zu beantworten;
  • Gamification-Tools, um die Motivation von Bewerbern und Mitarbeitern zu stärken;
  • Social Media Analyse-Tools, um den Erfolg von Employer Branding Kampagnen auf Social Media zu messen und Ihre Strategie gezielter zu optimieren.

Personalisierte Erfahrungen

Stellen Sie sicher, dass Ihre Bewerbungs- und Onboarding-Prozesse auf die Bedürfnisse und Erwartungen Ihrer Mitarbeiter zugeschnitten sind. Indem Sie ihnen eine personalisierte Erfahrung bieten, fühlen sie sich wertgeschätzt und gebunden an das Unternehmen.

Social-Media-Monitoring Ihrer Arbeitgebermarke

Überwachen Sie regelmäßig, was auf Social-Media-Kanälen über Ihre Marke gesagt wird. So können Sie schnell auf mögliche negative Kommentare reagieren und Ihre positive Reputation stärken. Online-Monitoringtools bzw. Social Listening Tools können hierzu eine praktische Unterstützung bieten.

Positive Geschichten von Mitarbeitern teilen

Veröffentlichen Sie auf Ihrer Webseite und Social-Media-Kanälen Erfolgsgeschichten Ihrer Mitarbeiter, um Ihre Unternehmenskultur und Arbeitsatmosphäre zu präsentieren. Wichtig hierbei ist, dass die Geschichten authentisch sind und Ihren Mitarbeitern selbst das Wort erteilt werden kann.

Mitarbeiterbeteiligung

Binden Sie Ihre Mitarbeiter aktiv in die Employer Branding Strategie ein, indem Sie sie beispielsweise dazu einladen, ihre Erfahrungen auf Social Media Kanälen zu teilen und/oder an internen Veranstaltungen teilzunehmen.

Employer Branding in der internen Kommunikation

Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter über Ihre Employer Branding Bemühungen informiert sind und aktiv daran teilnehmen können. Bieten Sie die Möglichkeit, positive Erfahrungen aktiv zu teilen und Bewerber bzw. neue Mitarbeiter im Onboarding-Prozess zu begleiten.

Aufbau eines Influencer-Netzwerkes

Setzen Sie Influencer systematisch und regelmäßig ein, um Ihre Employer Branding Botschaften besser an Ihre Zielgruppe zu vermitteln. Setzen Sie dabei auf Kreativität und Authentizität, um eine hohe Glaubwürdigkeit zu erzielen und Vertrauen zu schaffen. Auch Ihre eigenen Mitarbeiter können durchaus zu Influencern Ihrer Arbeitgebermarke werden!

Bleiben Sie sich selbst treu

Entscheidend ist auch, dass die Kommunikation rund um Ihre Arbeitgebermarke authentisch und glaubwürdig bleibt. Nur so können Sie das Vertrauen Ihrer Mitarbeiter und potenziellen Bewerber stärken und aufrechterhalten. Vermeiden Sie daher, falsche Versprechungen zu machen oder ein Bild zu vermitteln, das nicht der Realität entspricht. Befassen Sie sich stattdessen mit den tatsächlichen Stärken Ihres Unternehmens und präsentieren Sie diese auf eine ehrliche und ansprechende Weise.

Fazit: Ist Ihre Employer Branding Strategie fit für die Zukunft?

Eine starke Arbeitgebermarke ist das A und O, um qualifizierte Bewerber anzulocken und langfristig an Ihr Unternehmen zu binden. Um eine erfolgreiche Employer Branding Strategie zu entwickeln, sollten Unternehmen ihre eigenen Stärken und Ziele identifizieren und diese gezielt und auf authentische Weise kommunizieren.

Eine moderne Employer Branding Strategie muss auch auf die sich ständig verändernden Arbeitsbedingungen und Arbeitsmarkttrends reagieren können. Zum Beispiel müssen Unternehmen heutzutage oft auch Remote-Arbeit und flexible Arbeitszeiten anbieten, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Insgesamt gilt es, Ihre Employer Branding Strategie regelmäßig zu überprüfen und anzupassen, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben, ohne sich dabei selbst zu verlieren. Denn mit einer starken Employer Branding Strategie können Unternehmen nicht nur qualifizierte Bewerber anziehen, sondern auch das Engagement und die Loyalität ihrer Mitarbeiter fördern, was den Grundstein des gesamten Unternehmenserfolgs bildet.

Seit meinem Einstieg bei Appvizer 2020 als Praktikant engagiere ich mich leidenschaftlich für die Auswahl optimaler Lösungen, um den Alltag von Unternehmen zu erleichtern. Diese Leidenschaft führte mich zum Marketing Manager Germany und schließlich 2023 zum Analytics and Paid Acquisition Manager, wo ich meine Expertise weiter vertiefe.

  1. Education: HEC Liège - Universität Hohenheim

  2. Published works and citations: Un voyage au-delà de la réalité : l'influence de la réalité virtuelle sur les expériences de marque et les intentions de visite dans le tourisme, available on MatheO

  3. Expertise: SEM (SEO, SEA, SMA, SMO), Brand Experience, Traffic Management, Lead Generation, Analytics

Jérémy Hasenfratz

Jérémy Hasenfratz, Analytics & Paid Acquisition Manager, Appvizer

Transparenz ist ein zentraler Wert für Appvizer. Als Medienunternehmen ist es unser Ziel, unseren Lesern nützliche und qualitativ hochwertige Inhalte zu liefern und gleichzeitig Appvizer zu ermöglichen, davon zu leben. Deshalb laden wir Sie ein, unser Vergütungssystem zu entdecken.   Mehr erfahren

Die besten Tools für Sie