Product Backlog - Definition und Tipps für Produktentwicklungen

Product Backlog - So orchestrieren Sie Ihre Produktentwicklung

Product backlog

Was ist ein Product Backlog?

Sind Sie Teil eines agilen Scrum Teams, das die Scrum-Methode anwendet, und Sie möchten alle ihre Besonderheiten kennen lernen? Oder sind Sie ein Product Owner und möchten wissen, wie Sie Ihr Product Backlog effizient erstellen und verwalten können? Oder sind Sie einfach nur neugierig, die Vorteile dieser agilen Methode zu entdecken?

Dieser Artikel enthüllt, wie das Product Backlog ein wichtiger Verbündeter für Ihr agiles Projektmanagement ist, und enthüllt all seine Geheimnisse.

Software-Auswahl für Sie

Wrike

Wrike
Produktivitätssteigernde Projektmanagement-Software
Starten Sie kostenlos
Software ansehen

monday.com

monday.com
Das Projektmanagement-Tool für Teamwork
Webseite ansehen
Software ansehen

BIC Platform

BIC Platform
Die Platform für Ihre Digitale Transformation
Besuchen Sie uns
Software ansehen

Was ist ein Product Backlog?

Definition und Beispiele

Im Framework des Scrum-Projekts gibt es zwei Arten von Backlogs:

  • Das Product Backlog ist eine Liste von Funktionen, die für das Produkt erwartet werden. Die Funktionen werden allgemein auch Product-Backlog-Items oder User Story genannt. Die User Story wird anhand von Story Points beschrieben und priorisiert.
     
  • Der Sprint Backlog ist eine Liste von Aufgaben, die das Entwicklungsteam über einen bestimmten Zeitraum bearbeitet oder abschließen muss.

In diesem Artikel wird insbesondere auf die Verwendung des Product Backlog eingegangen. Der Product Owner verwaltet und ordnet alle Einträge im Product Backlog. Er identifiziert und priorisiert alle Anfragen im Zusammenhang mit dem Produkt entsprechend ihrer Prioritätsstufe. Im Scrum Guide sind jedoch weder Form noch Inhalt des Backlogs geregelt.

Das Product Backlog ist ein praktisches Werkzeug für die interne Projektkommunikation und enthält Schlüsselinformationen wie:

  • den Namen des Elements,
  • die Beschreibung der Funktionalität,
  • der Arbeitsaufwand,
  • der laufende Sprint,
  • Status,
  • Priorität, usw.

Backlog & Scrum

Der Product Backlog greift im Rahmen einer agilen Methode ein, die einen iterativen und schrittweisen Entwicklungsansatz darstellt.

Genauer gesagt, wird es innerhalb der Scrum-Methode verwendet.

Der Product Owner trägt die volle Verantwortung für den Product Backlog und kümmert sich um folgende Aufgaben:

  • Sammlung der Bedürfnisse, die von anderen Abteilungen des Unternehmens geäußert werden, oft im Marketing oder direkt von Kunden;
  • Bewertung ihre Akzeptanz;
  • Erstellung der User Stories und Verantwortung für die Priorisierung innerhalb des Backlogs.

Der PO weist dem Entwicklungsteam die Aufgaben nicht direkt zu, sondern kommuniziert sie über das Product Backlog: Ganz oben auf der Liste stehen die wichtigsten Punkte, d.h. die, die zuerst geliefert werden müssen.

Während des Sprint Planning Meetings legt das Entwicklungsteam fest, welche User Stories im nächsten Sprint entwickelt werden sollen und weist die Aufgaben zu.

Es organisiert sich dann entsprechend ihren Fähigkeiten und produziert einen Sprint Backlog für den nächsten zu liefernden Sprint. Das Team verfeinert dann die im Product Backlog definierte Prioritätsreihenfolge und übersetzt jede User Story in technische Spezifikationen.

Wie wird der Backlog aufgebaut?

Schritt 1: Einrichten der Product Backlog Item Liste

Auf der Grundlage der Produkt-Roadmap und der von den Beteiligten gesammelten Anforderungen erstellen Sie eine umfangreiche Liste aller Product Backlog Items, den Funktionen, die von dem Produkt erwartet werden.

Einige der geäußerten Anforderungen werden im Ideenstadium verbleiben, da Sie die Tragfähigkeit jeder einzelnen Anforderung überprüfen müssen, bevor Sie entsprechend handeln.

Es kann sich um Folgende Elemente handeln:

  • die Entwicklung neuer Funktionalitäten,
  • die Verbesserung bestehender Funktionalitäten,
  • Fehlerbehebungen oder Behebung technischer Probleme.

Sobald die Elemente ausgewählt wurden, können Sie sie formalisieren und in der Form von User Stories schreiben, die anschließend aufgeteilt, verfeinert und geordnet werden.

Schritt 2: Erstellen Sie eine Strategiekarte

Um zu bestimmen, welche Funktionalitäten zu entwickeln sind, können Sie ein

strategisches Planungs-Tool wie die Strategiekarte bzw. Impact Map verwenden.

So erstellen Sie Ihre Impact Map :

  1. Definieren Sie Ihre Geschäftsziele,
  2. Charakterisieren Sie das Zielpublikum,
  3. Identifizieren Sie die Bedürfnisse jeder Ihrer Zielgruppen,
  4. Identifizieren Sie die Merkmale, die genau diesen Bedürfnissen entsprechen und durch die Sie Ihre Ziele erreichen.

Schritt 3: Priorisierung der Elemente

Das Product Backlog kann sich schnell mit einer Vielzahl von Ideen füllen, daher ist es von entscheidender Bedeutung, diese nach ihrer Wichtigkeit zu priorisieren. Die festgelegten Prioritätsstufen entsprechen der Reihenfolge, in der sie entwickelt werden.

In diesem Stadium können Sie sie nach ihrem Wert, entsprechend der Strategie des Unternehmens ordnen, aber nicht nur.

👉 Verwenden Sie mehrere Kriterien zur Priorisierung von Backlog Items, darunter:

  • Der Wichtigkeitsgrad der Funktionalität für den Kunden/Benutzer (Geschäftswert),
  • Schätzung des erforderlichen Arbeitsaufwandes,
  • die Schwierigkeiten, die bei seiner Umsetzung vorhersehbar sind,
  • die technischen oder beruflichen Kenntnisse, die das Team bei der Durchführung des Projekts erworben hat.

Theoretisch ist der Product Owner allein für die Priorisierung der Elemente verantwortlich. Er kann sich jedoch an andere Interessengruppen wenden, um die Priorisierung anzupassen:

  • Kunden für Kommentare und Feedback,
  • der Scrum Master für die Priorisierung der Ziele und die logische Reihenfolge der Aufgaben auf technischer Ebene,
  • das Entwicklungsteam zur Optimierung der Arbeitslast.

All dies hat das Ziel, den erwarteten Nutzen und die zu unternehmenden Anstrengungen miteinander in Einklang zu bringen.

Schritt 4: Planen Sie den Sprint-Backlog.

Prüfen Sie vor jedem Sprint Planning Meeting das Backlog, um erneut zu prüfen, ob die Priorisierung angemessen ist und neue Faktoren aus dem vorherigen Sprint berücksichtigt.

☝️ Stellen Sie sicher, dass Sie die erste Version Ihres Backlogs vor dem ersten Sprint erstellen. Es ist Ihr grundlegendes Instrument zur Planung und Koordinierung aller zukünftigen Entwicklungen.

Legen Sie dann einen Lieferzeitplan für die in diesem Sprint erwarteten Funktionalitäten fest. Sobald der Sprint und der Zeitplan mit dem technischen Team festgelegt sind, achten Sie darauf, bis zum nächsten Sprint keine neue User Story zu akzeptieren. Das Entwicklungsteam baut seinen Backlog Sprint auf der Grundlage dieses engen Zeitrahmens auf.

Eine endlose Geschichte?

Das Product Backlog ist für eine lange Lebensdauer bestimmt. Es begleitet Ihr Produkt, entwickelt sich ständig weiter, wird vervollständigt und neu bewertet.

Um Ihr Backlog am Leben zu erhalten und ein Produkt mit großer Wirkung und hohem Mehrwert zu entwickeln, ist die Führung des Product Backlog entscheidend.

Nutzen Sie eine Projektmanagement-Software um Zeit zu sparen und die Verfolgung Ihres Product Backlogs zu optimieren.

Und Sie, wie verwalten Sie Ihren Backlog? Teilen Sie gerne Ihre Erfahrungen mit uns in den Kommentaren!

Software-Auswahl für Sie

BIC GRC

BIC GRC
GRC Software für ein verantwortungsvolles Management Ihrer R
Kostenlos testen
Software ansehen

Yousign

Yousign
Die beste Lösung für das Erstellen digitaler Signaturen
Demo starten
Software ansehen

Praxedo

Praxedo
Software zur Einsatz- und Tourenplanung des Außendienstes
Demo anfordern
Software ansehen
Diesen Artikel kommentieren

Neuen Kommentar hinzufügen