Wie kann man einen Vertriebsplan erstellen?

Von Jérémy Hasenfratz
Am 20.10.21
how-to backgroundWie kann man einen Vertriebsplan erstellen?

Der Vertriebsplan ist ein wichtiges Dokument, das im Zentrum der Geschäftsstrategie eines Unternehmens steht. Er dient als Leitfaden oder als Fahrplan zur Erreichung der Ziele.

Wenn Sie sich beim Aufbau oder Wachstum Ihres Unternehmens solche Frage gestellt haben: “Was sind die kurz-, mittel- und langfristigen Ziele?”, “Wohin soll sich das Unternehmen entwickeln?” und “Wie bringe ich es dorthin?”, dann sind Sie hier richtig.

Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, was der Vertriebsplan beinhaltet, wie man ihn erstellt und wie man ihn umsetzen kann. Als Bonus laden wir Sie ein, unsere kostenlose Vorlage für einen Vertriebsplan herunterzuladen.

Was ist ein Vertriebsplan?

Ein Vertriebsplan ist ein Dokument, der die Ziele des Unternehmens in eine Reihe von strategischen und operativen Marketing- und Vertriebsmaßnahmen zur Erreichung dieser Ziele umsetzt.

Der Businessplan beantwortet die Fragen nach dem "Was" und dem "Warum", während der Vertriebsplan das "Wie" erläutert, und spezifisch:

  • welche Partner,
  • welche Mitarbeiter,
  • welches Budget,
  • welches Segment oder welche Zielgruppe,
  • welches Produkt,
  • welche Frequenz, usw.

In der Vertriebsplanung stehen die konkreten Aspekte der Organisation im Mittelpunkt, wobei die Ressourcen aufgelistet und quantifiziert werden, sowohl in Bezug auf die Verwaltung des Außendienstes als auch auf die Marketingkampagnen oder die Vertriebsprozesse und ihre jeweiligen Budgets.

Was gehört in einen Vertriebsplan?

Der Inhalt des Vertriebsplans ist nicht festgelegt: Es gibt nämlich keine gültigen Vorgaben für seinen Inhalt.

Dieses Dokument enthält in der Regel:

  • die Ziele, die in einem bestimmten Zeitraum erreicht werden sollen,
  • die Kennzahlen zur Messung der Zielerreichung,
  • die Ausgaben zur Zielerreichung,
  • die strategischen und operativen Maßnahmen zur Erreichung der einzelnen Ziele mit den entsprechenden Fristen,
  • die verschiedenen Personal- und Finanzressourcen, die eingesetzt werden müssen,
  • die Teamstruktur,
  • die verschiedenen Konkurrenten auf dem Markt mit ihren Stärken und Schwächen,
  • die Unique Selling Proposition,
  • die Elemente des Marketing-Mix: Preis (mit Rabatt- und Sonderaktionen), Produkt, Promotion und Place,
  • eine SWOT-Analyse, usw.

Er zeigt die kurz-, mittel- und langfristigen Prioritäten auf und ermöglicht eine Überwachung des Projektfortschritts (Projektcontrolling).

Wie können Sie Ihren Vertriebsplan erstellen?

Die Erstellung von Vertriebspläne für Ihr Unternehmen kann eine schwierige Aufgabe sein, da viele interne und externe Faktoren berücksichtigt werden müssen:

  • Der Tätigkeitsbereich, in dem sich Ihr Unternehmen entwickelt;
  • die wirtschaftliche, kulturelle und soziale Situation in Ihrem Umfeld.

Die nachstehenden Schritte werden es Ihnen ermöglichen, diese Hindernisse zu überwinden und einen wirksamen Vertriebsplan zu erstellen:

1. Ziele definieren

Definieren Sie zuerst die Ziele, die Sie erreichen wollen. Diese sollten SMART sein:

  • S für spezifisch: Das Ziele sollte einfach und genau definiert werden. Ein einfaches Ziel ermöglicht es Ihnen, direkt zur Sache zu kommen, ohne Verwirrung zu stiften.
  • M für messbar: Ein Ziel zu setzen, bedeutet auch den Fortschritt und die erzielten Ergebnisse bewerten zu können. Von Anfang an müssen sachliche und messbare Indikatoren festgelegt werden.
  • A für attraktiv: Das Ziel sollte attraktiv sein, davon hängt die Motivation des Vertriebsteams ab.
  • R für realistisch: Das Ziel muss mit der Vision des Unternehmens übereinstimmen.
  • T für terminiert: Setzen Sie bestimmte Fristen.

2. Die Strategie verwirklichen

Sobald Sie Ihre Ziele definiert haben, müssen Sie sich Gedanken über die Strategie machen.

Unabhängig davon, ob Sie ein neues Unternehmen gründen, ein neues Produkt entwickeln oder den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens steigern wollen, müssen Sie folgende Fragen bedenken:

  • Welche Maßnahmen werden zur Förderung des Unternehmens ergriffen?
  • Wie werden die Verkäufe verwaltet?
  • Wie wird das gesamte Kundenmanagement durchgeführt: Kundengewinnung, Kundenbindung usw.?

☝ Ihre Strategie kann sich im Laufe der Zeit ändern, seien Sie also in dieser Hinsicht flexibel.

3. Maßnahmen und Verantwortliche definieren

Um die zuvor festgelegte Strategie zu entwickeln, muss jede Strategie in Maßnahmen oder Aufgaben unterteilt werden, für die wiederum eine oder mehrere Personen zuständig sind.

Die Verantwortlichen sollten entsprechend ihren Erfahrungen und Fähigkeiten eingesetzt werden.

Ein Gantt-Diagramm ist in dieser Phase äußerst nützlich, da es Ihnen ermöglicht, die Arbeit zusammen mit dem Verantwortlichen, der Frist und dem Fortschritt klar zu visualisieren.

☝ Für die Durchführung einiger Maßnahmen könnte ein externer Auftragnehmer hilfreich sein.

4. Maßnahmen umsetzen und überwachen

Meilensteine sollten während der Umsetzung des Vertriebsplans festgelegt werden, um die eingeleiteten Schritte zu orientieren.

Zu diesem Zweck ist die Bestimmung von kommerziellen Leistungsindikatoren in einem Dashboard unerlässlich, um Ihre Leistung zu bewerten und Ihre Vertriebsziele zu erreichen.

Dabei handelt es sich um quantitative oder qualitative KPIs (Key Performance Indicators), die mit einem Verkaufsziel oder mit der CRM-Strategie verknüpft werden können. Zum Beispiel:

  • Loyalitätsrate,
  • Kundenbindungsrate,
  • Anzahl der qualifizierten Leads,
  • Umsatz, usw.

☝ Es ist wichtig, die erzielten Fortschritte ständig zu bewerten. Halten Sie dazu regelmäßige Sitzungen mit Ihrem Vertriebsteam ab und bewerten Sie sowohl die Leistung der Mitarbeiter als auch die Ziele.

Die Bewertung und anschließende Korrektur bestimmter Maßnahmen ermöglicht es Ihnen in jedem Fall, die Planung des Vertriebs voranzutreiben und Ihre Ziele zu erreichen.

Vertriebsplan: Kostenlose Vorlage

Um die Struktur Ihres Vertriebsplans effektiv zu gestalten, stellen wir Ihnen eine Excel-Vorlage zur Verfügung, die Sie kostenlos herunterladen und individuell anpassen können:

Vorteile eines Vertriebsplans

  • Klarere Darstellung der Schwächen und Stärken eines Unternehmens sowie der Bedrohungen und Chancen.
  • Konkrete Festlegung der durchzuführenden Strategie.
  • Identifikation der Marktnischen oder Geschäftsmöglichkeiten.
  • Sie sparen Zeit und damit Geld, weil die Bemühungen auf ein klares und präzises Ziel ausgerichtet sind.
  • Motivation der Teams durch die Leistungsergebnisse in allen Phasen des Prozesses.

Tipps: Vertriebsplan in der Praxis umsetzen

Kontinuierliche Anpassung

Es ist wichtig, regelmäßig einen Soll-Ist-Vergleich zwischen den erwarteten und den erzielten Ergebnisse zu rechnen, um den Vertriebsplan entsprechend anzupassen und zu aktualisieren.

Vielleicht waren Ihre ursprünglichen Ziele zu ehrgeizig, haben bestimmte Realitäten übersehen oder die Konkurrenz unterschätzt? Oder wurden die Ziele weit übertroffen und waren deshalb zu konservativ?

In jedem Fall können Sie Ihren Vertriebsplan im Laufe der Zeit verfeinern und so immer relevanter werden.

Die Vorteile von Innovationen ausnutzen

Um ein langfristiges Ziel zu verfolgen, sollte der Vertriebsplan regelmäßig überprüft und mit neuen Elementen und Indikatoren aktualisiert werden.

Heute verfügt Ihr Prospecting über neue Hebel zur Generierung von Leads. Auch Ihre Kundenbeziehungen haben ein großes Interesse daran, die neuen Techniken der Marketingautomatisierung und des Direktmarketings zu nutzen.

Die Vision zum Ausdruck bringen

Auch wenn der Geschäftsplan zukunftsorientiert und daher mit vielen Unsicherheiten behaftet ist, ist es unerlässlich, eine Vision festzulegen.

Und sei es nur für Ihre Vertriebsmitarbeiter: Um Kunden zu überzeugen, müssen sie von Ihrer Vision überzeugt sein. Diese einzigartige und kohärente Vision muss von allen Ihren Teams geteilt werden, um die Struktur zu tragen.

Zustimmung einholen

Das Engagement Ihrer Teams für diese Vision ist ein echter Schlüssel zum Erfolg. Jeder soll verstehen, was auf dem Spiel steht und sich das kollektive Ziel zu eigen machen, um seine eigenen individuellen Anstrengungen zu unternehmen.

Diese Werte werden die Loyalität Ihrer Mitarbeiter erhöhen. Die Fluktuation ist allerdings oft hoch, insbesondere beim Verkaufspersonal. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, sie in das Unternehmensprojekt einzubeziehen.

Transparenz ist ein zentraler Wert für Appvizer. Als Medienunternehmen ist es unser Ziel, unseren Lesern nützliche und qualitativ hochwertige Inhalte zu liefern und gleichzeitig Appvizer zu ermöglichen, davon zu leben. Deshalb laden wir Sie ein, unser Vergütungssystem zu entdecken.   Mehr erfahren
Software backgroundTOP 12: Die besten CRM-Systeme im Vergleich
Software
letzten Monat
TOP 12: Die besten CRM-Systeme im Vergleich
CRM-Software ist ein Gewinn für Ihr Kundenmanagement. Wir zeigen in unserem CRM-Systeme-Vergleich, welche Vorteile CRM-Tools für Ihren Vertrieb bringen!
Definition backgroundWas ist CRM? Behalten Sie Ihre Kunden im Blick
Definition
vor 7 Monaten
Was ist ein CRM-System? Behalten Sie Ihre Kunden im Blick
Was ist ein CRM-System? CRM ist die Abkürzung für den englischen Fachbegriff „Customer Relationship Management“ und bezeichnet das Management der Kundenbeziehungen eines Unternehmens oder Start Ups. Es ist aber nicht nur die übergeordnete Bezeichnung für das Management der Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden, sondern schließt auch die genutzten Tools mit ein.
Definition backgroundWas ist eine CRM-Datenbank?
Definition
vor 12 Tagen
Was ist eine CRM-Datenbank?
Eine CRM-Datenbank erfasst jede Kundeninteraktion in einem zentralen Bereich: Welche Vorteile bietet eine CRM-Datenbank? Was beinhaltet sie? Welche Voraussetzungen verlangt sie?
Software backgroundCRM kostenlos
Software
letzten Monat
CRM kostenlos: Die beste Software auf dem Markt für 2021
Sind Sie auf der Suche nach einer vollständigen und effizienten CRM-Software, ohne pleite zu gehen? Entdecken Sie unsere Auswahl der 7 besten kostenlosen CRM-Lösungen, um Ihr Kundenmanagement zu optimieren!
Software backgroundDie 5 besten CRM-Lösungen für 2021
Software
letzten Monat
Die 5 besten CRM-Lösungen für 2021
Welche sind die besten CRM-Lösungen auf dem Markt für 2021? Vergleich der 5 wettbewerbsfähigsten Customer Relationship Management Software.
Software backgroundBestes CRM-System für kleine Unternehmen (2021)
Software
letzten Monat
Bestes CRM-System für kleine Unternehmen (2021)
Auch kleine und mittelständische Unternehmen mögen ihre Wettbewerbsfähigkeit am Markt durch den Einsatz von CRM-Software steigern. Was sind die besten CRM für KMUs für 2021? Welchen Nutzen bringt ein CRM-Programm für KMU konkret?
Tipp backgroundCustomer Lifetime Value berechnen: Wie steigert man den Kundenwert
Tipp
vor 6 Monaten
Customer Lifetime Value berechnen: Wie steigert man den Kundenwert
Customer Lifetime Value (CLV): Ein grundlegendes Element für die Marketing-, Handels- und Kundenbeziehungsstrategie jeden Unternehmens. Aber was ist der CLV? Warum ist er wichtig ist und wie wird er berechnet? In welchem Kontext wird dieser Indikator verwendet? In diesem Artikel finden Sie Beispiele und Berechnungsmethoden.
Vorlage backgroundWie schreibt man ein CRM-Lastenheft? Der Komplettguide mit Vorlage zum Download
Vorlage
vor 7 Monaten
Wie schreibt man ein CRM-Lastenheft? Der Komplettguide mit Vorlage zum Download
Mit Hilfe eines CRM-Lastenheftes werden die Ziele des Unternehmens in dem bestimmten Bereich definiert, in dem Sie die das CRM-Tool nutzen wollen. Es fasst den Handlungsspielraum der Vertriebskräfte und der Marketingabteilung zusammen und sammelt alle Kriterien, die den Bedarf und den Nutzen in Bezug auf das Kundenbeziehungsmanagement, beschreiben.
Definition backgroundProjektcontrolling: Aufgaben, Definition und Methoden einer Kernphase im Projektmanagement
Definition
vor 7 Monaten
ERP vs. CRM: Wo liegt der Unterschied?
ERP, CRM... Wo liegt da der Unterschied? Wir erklären es Ihnen! Entdecken Sie zudem, wie ein CRM-System oder ERP-System Effizienz in Ihr Unternehmen bringt.