Beste online CRM Softwares - Gratis und kostenpflichtig

Ein CRM System ist ein Programm für das Kundenmanagement, das geschäftliche Informationen zentralisiert und einordnet. Diese Software hilft zum Maximieren der Kaufabschlüsse und zur Bindung des Kunden.

Liste der beliebtesten CRM Softwares

Was ist eine CRM Software?

Definition

Das CRM (Costumer Relationship Management) ein Werkzeug in der Informatik, das den Vertrieb- und Marketingabteilungen eines Unternehmens ermöglicht, Kundeninformationen und Kontakte zu zentralisieren und Arbeitsprozesse im Kundenmanagement zu automatisieren. Das CRM zielt auf das Maximieren der kommerziellen Einnahmen und auf die Steigerung der Produktivität des Unternehmens. Um dies zu erreichen, verwendet das CRM ein Informationssystem und nutzt die folgenden Wege:

  • Akquise: Identifikation von potenziellen Käufern (Leads), die in das System aufgenommen werden
  • Kundengewinnung: Umwandlung der Leads in mögliche Geschäftabschlüsse, Studie der Kundenbedürfnisse, Kundenkontakte, Kundenwerbung, Analyse aller gesammelten Informationen über Kundenbasis
  • Automatisierung der Verkäufe: Vertriebsautomation mithilfe der Steuereungstools, Unterstützung beim Prozess der Kundengewinnung
  • Automatisiertes Marketing: Email Marketing, Newsletter, Orientierung, Stimulierung, Lead Scoring
  • Verwaltung: Management der Angebote und Kostenvoranschläge, Verträge, Abrechnung, Bestellscheine, Management des Vertriebs und Verkaufsprovisionen
  • Kundenbindung: Kundensupport, Management des Kundenservice, Einstellung der Informationen er den Support, Organisation eines Callcentres.  

6 Gründe eine Software für Kundenmanagement und CRM zu verwenden

Das CRM (dt. Kundenbeziehungsmanagement) ist für Unternehmen aus folgenden Gründen ein unerlässliches Werkzeug: 

  1. Richtig eingesetzt ermöglicht es effizienter als die Konkurrenz zu arbeiten und somit auch einen größeren Marktanteil zu gewinnen.
  2. Die Anforderungen der Kunden an den Vertrieb haben sich generell erhöht. Daher ist ein Werkzeug, das dabei hilft, seine Zielgruppe kennenzulernen und sie in passender Weise anzuprechen, unverzichtbar.
  3. Die Zentralisierung aller Kundeninformationen vereinfacht die Auswertung und ermöglicht weitreichende Marketingkampagnen (Email-Marketing, SMS usw.).
  4. Dadurch werden eine anderweitige Nutzung (Informationen können mit Partnern geteilt werden) und eine bessere private Organisation (Übersicht und einfaches Notieren, Berücksichtigung im eigenen Kalender) ermöglicht.
  5. Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erfordert ein zentrales Management der Kundendaten mit der Möglichkeit, diese auf Anfrage des Kunden zu übermitteln oder zu löschen.
  6. Die CRM Programme sind die am besten vernetzten Werkzeuge auf dem Markt und eröffnen überraschend viele Möglichkeiten: Kundensegmentierung, Marketing-Kampagnen, automatische Abrechnung, Business Intelligence und kommerzielle Datenauswertung, Unternehmenssteuerung, etc.

Was sind die Hauptfunktionen einer CRM-Software?

Die Basisfunktionen des CRM

Die Funktionen einer CRM-Lösung (Costumer Relationship Management) sind folgende:

  • Lead Management, Chancenmanagement und weitere Features zur Überwachung für Händler,
  • Managment der Konten von einzelnen Kontakten (Zentralisierung der Kundendaten),
  • Aufzeichnung aller Aktivitäten (ausgehende Emails, eingehende Anrufe, Kundeninformation, hinzugeügte Dokumente, Vertragsabschlüsse, etc.),
  • Management von Meetings und Terminplanung,
  • Kampagnenmanagement auf verschiedensten Kanälen (Email und SMS Marketing, Newsletter, Sprachnachrichten),
  • Dashboard, Reporting und andere Analyse-Werkzeuge.

CRM-Tools sind sehr heterogene Softwares und stellen eine Schnittstelle zwischen verschiedensten Aufgabenbereichen dar. Dies erklärt auch das sehr große Angebot auf dem Markt: Sie reichen vom Kontaktmanagement bis zum ERP-Softwarepaket.

Erweiterte Funktionen

Es erscheinen immer mehr CRM Anwendungen und Dienste, die ein grösseres Aufgabenspektrum erfassen:

  • Kundenservice und -support,
  • Vertriebsmanagement und Sales Management (Kostenvoranschläge, Abrechnung, Auftragsscheine, Absatzprognose),
  • Sammeln und Abspeichern von Dokumenten,
  • integrierter Messenger, Synchronisiert mit dem internen Hauptmessenger,
  • Verfolgung von Umwandlung von Leads, sowie mögliche Hebel um Konversion zu verbessern,
  • Verbindung mit der Customer Data Platform (CDP), um alle unstrukturierten Daten zu zentralisieren und diese mit den CRM-Daten zu synchronisieren.

Die CRM-Lösungen werden sich in den nächsten 5 Jahren mit ihrer Reichweite auch in den Bereichen BigData, Business Intelligence und Datenauswertung im Internet ausbreiten:

  • Automatische Produktvorschläge für bestimmte Zielgruppen, mithilfe von Marketingaktionen und einer Kobination aus automatisiertem Marketing und Email-Marketing,
  • Erkennen von Korrelationen,
  • Überwachung der sozialen Medien (Social CRM wie easiware),
  • Automatische Anreicherung von Kontaktdaten,
  • Antizipation von Saisonabhängigkeiten.

CRM: Trends und Entwicklungen 

Der CRM Markt besteht zur Hälfte aus Saas-Angeboten (cloud-basierte CRM-Lösungen, im Gegensatz zu CRM on-premise). Der Markt weist ein starkes Wachstum auf, mit 13,3% im Jahr 2014. Die 10 größten Anbieter für CRM-Software besitzen 60% des Marktes und die verbleibenden 40% setzen sich aus einem Dutzend anderer Tools zusammen, wie:

Zu den Marktführern im Bereich CRM zählen unter anderem:

Open Source Versionen für CRMs sind:

Der Großteil der genannten Unternehmen bietet zudem auch kostenlose Probeversionen oder Demos an, um bestimmte Features zu testen.

Finden Sie mithilfe unserer Bewertungen und Vergleiche heraus, wie Sie Ihr Geschäft und Ihre Vermarktung am besten automatisieren und die Qualität des Kundenmanagements optimieren können (Verbesserung des Kundenerlebnisses, des Kundenservice, der Kundenbindung und der Kundenzufriedenheit). 

Wie wählt man ein CRM-System aus?

Die Wahl eines CRM-Tools ist komplex, denn sie hängt einerseits von der Umgebung ab, in der das Unternhemen agiert, andererseits aber auch von der Entwicklung des Unternehmens. Außerdem wirkt sich das CRM-System auf die meisten Bereiche innerhalb des Unternehmens aus: Leitung, Marketing, Vertrieb, Kommunikation, Support, usw. Es ist also besonders wichtig, seine Bedürfnisse im Vorfeld zu definieren und mit allen am CRM Projekt beteiligten Akteuren zusammenzuarbeiten. 

Danach sollte der benötigte Funktionsumfang abgeklärt werden: Kundenbindung, Managment von Vermarktungskampagnen, Kundensupport usw. Es gibt viele Tools für die Kontaktverwaltung auf dem Markt, die entweder alle Features integrieren, oder aber nur einen Teil des Kundenmanagements abdecken.

Schließlich ist auch der Preis entscheidend, denn CRM-Software wird heute zumeist mit einem monatlichen Abonnement angeboten. Der Preis hängt oft von der Nutzerzahl des CRM-Tools ab und bewegt sich ungefähr im Bereich von 30€ pro Monat und Nutzer. Multipliziert man die Kosten also mit der Anzahl der Nutzer, kann dies einen wichtigen Kostenpunkt im Budget ausmachen.

Die beliebtesten CRM-Softwaretools

Nachfolgend finden Sie die beliebteste Management-Software für das Kundenbeziehungsmanagement:

Ergänzende Lösungen für CRM

Kundendienst

Customer Experience

Sales Intelligence

Customer Engagement

Call Center

Kundenservice

Product Configurator

Sales Force Automation

Contact Management

Voranschlag

Customer Loyalty

Point of Sale

Data Extraction

Help Desk

Sales Management

Pricing

Customer Satisfaction

Lead Management