Customer Data Platform (CDP) Software

CDPs (Customer Data Platforms) sind mehrkanalige Kundendatenaggregatoren, die die Umsetzung relevanter Marketingmaßnahmen ermöglichen.

Liste der besten CDP-Lösungen

Marketing-Automatisierung
Integration & Kompatibilität
Support
Sicherheit & Datenschutz
Content-Management

Cloud-Marketing-Software Maßgeschneidert für Ihre Bedürfniss

Was ist eine CDP? 

Definition: Customer Data Platform

CDP ist die Abkürzung für "Customer Data Platform". CDP ist eine IT-Lösung, die sich in das Marketing- und Vertriebsinformationssystem integriert, um alle Kundendaten zu zentralisieren und zu vereinheitlichen, um sie zu verarbeiten und hochrelevante Marketingaktionen einzuleiten.

Wie funktioniert das?

CDP ist eine Software, die online (cloudbasiert) oder auf den privaten Servern des Unternehmens gehostet wird und aus einem Satz von Konnektoren (APIs) besteht, die es ermöglichen, Daten von den Softwarepaketen des Unternehmens (beispielsweise für das CRM, E-Mail-Marketing, ERP, die Website usw.) herunterzuladen. Die vom CDP gesammelten Daten werden von der Plattform vereinheitlicht (Deduplizierung, Joins, Enrichment) und in Datentabellen gespeichert.

Letztendlich können Benutzer (hauptsächlich Marketingspezialisten) die Daten suchen, sortieren und segmentieren, um homogene Kundengruppen zu identifizieren, die für Marketingaktionen relevant sind.

Im Anschluss daran sind es Tools für das E-Mail-Marketing oder Programmatic Advertising, die es ermöglichen, Marketingaktionen durchzuführen.

Was sind die Hauptfunktionen einer Customer Data Platform?

Eine Customer Data Platform konzentriert sich auf die Erfassung und Verarbeitung von Kundendaten aus allen Vertriebskanälen.

Erhebung von Kundendaten

Die erste Funktion einer CDP besteht darin, sich regelmäßig mit Software von Drittanbietern, Softwarepaketen und Tools zu verbinden, die aktualisierte Kundendaten enthalten. Konnektoren ermöglichen es, Daten regelmäßig (einmal oder mehrmals täglich) zu melden.

Vereinheitlichung und Bereinigung von Daten

Es reicht nicht aus, dass die Daten an einem einzigen Ort gespeichert werden, damit sie nutzbar sind. Es ist die Aufgabe des CDP, die Daten zu vereinheitlichen:

  • Datendeduplizierung,
  • Beseitigung von Inkonsistenzen,
  • Fehlerunterdrückung,
  • Verbinden zwischen gleichen Einheiten (z.B. die gleiche Person im CRM und in einem Cookie),
  • Datenanreicherung.

Datenmanipulation und -analyse

Sobald die Daten ordnungsgemäß in der CDP-Datenbank gespeichert sind, können sie von Marketing-Entscheidungsträgern manipuliert werden (ohne Kodierung). Meistens geht es darum, Kontakte zu filtern, zu sortieren und zu segmentieren, um kontextualisierte Populationen (Segmente) zu identifizieren.

CDPs können auch das Lead- und Kundenverhalten vorhersagen und Marketingspezialisten können diese Vorhersagen nutzen, um Nachrichten zu erstellen, die potenzielle Kunden in einen Kaufprozess einbeziehen. Beispielsweise kann eine Person, die ein Produkt auf der Website angesehen und ähnliche Produkte in einem Geschäft gekauft hat, ein Sonderangebot angeboten bekommen.

Management von Marketingaktionen

Das Customer Data Patform kann Events erstellen, die z.B. in E-Mail-Marketing-Kampagnen als Auslöser interpretiert werden. Einige CDPs integrieren Marketing-Automation-Tools, aber die meisten sind auf die Datenverwaltung beschränkt.

Wer nutzt Customer Data Platforms?

CDPs sind einfache Tools mit komplexer Integration. Die Implementierung erfordert daher viele Ressourcen, um Geschäftsprobleme zu verstehen und die Plattform darauf ausgerichtet zu konfigurieren. Tatsächlich sind CDPs im Hinblick auf das Datenmanagement für große und reife Unternehmen gedacht. Mit reif meinen wir, dass sie eine sehr fortschrittliche Nutzung von Kundendaten haben.

CDP-Anwender sind in der Regel Unternehmen mit mehreren tausend Kunden wie Hotelgruppen, Bekleidungsmarken, etc.

Warum ein CDP in einem Unternehmen einsetzen?

CDP ist ein Tool, das es Ihnen ermöglicht, das meiste aus Ihren Kundendaten herauszuholen, aber es hat auch einige Unannehmlichkeiten.

Vorteile

  • Perfektes Wissen über Ihre Kunden
  • Überwindung von Barrieren zwischen den Kanälen und echtes Multi-Channel-Management
  • Zentralisierung der Daten
  • Steigerung der Datenqualität

Nachteile

  • Zeit für die Implementierung der Lösung und die notwendigen Ressourcen.
  • "datenorientierte" Marketingkultur

Worin besteht der Unterschied zwischen einer CDP und einer DMP?

Im Gegensatz zu einem CDP bietet die DMP (Data Management Platform) keine Mehrkanalsicht. Die DMP konzentriert sich auf die Programmierung und das Cookie-Management. Andererseits verarbeitet die DMP Daten beinahe in Echtzeit. Die DMP ist auf das Datenvolumen ausgerichtet, während die CDP Wert auf Datenqualität und Kundenwissen legt.

Ergänzende Lösungen für CDP

Content Management System

E-Commerce

Leadgenerierung

Affiliate Marketing

Konkurrenzanalyse

E-Mail-Marketing

Umfragen und Fragebögen

SMS-Marketing

Marketing Automation

Graphic Design

Search Engine Marketing

Webinar Marketing

Advertising

Landing Page

Feedback Management

Multi Channel Management

Social Media Marketing

Campaign Management

Content Marketing

Personalization and Behavioral Targeting

Online-Marketing

Display Advertising

Marktforschung

Reputation Management

Marketplace