SEA: Definition, Vorteile, Nachteile und Abgrenzung zu SEO

SEA und SEO: Definition, Vorteile, Nachteile, Abgrenzung und Tools

SEA (Search Engine Advertising)... Sie haben davon gehört, wissen aber nicht, wie man die Grundzüge dieser Marketingstrategie genau definiert? SEA - auch Suchmaschinenwerbung genannt - zielt darauf ab, Ihrer Website Sichtbarkeit zu verleihen, indem in Suchmaschinen angezeigte Anzeigen ("Ads") zu Ihrer Website verlinkt werden. Jede Kampagne hat ein Keyword, das mit der Aktivität Ihres Unternehmens verknüpft ist.

Dieser Artikel gibt Ihnen eine vollständige Definition von SEA, erklärt den Unterschied zwischen SEM, SMO, SEO und SEA, und berät Sie, wie Sie eine profitable SEA-Strategie umsetzen können, so dass gesponserte Suchergebnisse auf Google und Co. in kommerzielle Ergebnisse umgewandelt werden.

Inhalt:

Software-Auswahl für Sie

Agorapulse

Agorapulse
Post-Planung und Monitoring Ihrer sozialen Netzwerke
Visit Website
Software ansehen

Genesys PureCloud

Genesys PureCloud
Moderner Kundenservice aus der Cloud!
PureCloud entdecken
Software ansehen

Prescreen

Prescreen
Bewerbermanagement Software
14 Tage gratis testen
Software ansehen

SEA: vollständige Definition

Was ist Suchmaschinenwerbung (SEA)?

SEA, engl. Search Engine Advertising, bedeutet wortwörtlich Suchmaschinenwerbung. Dieser Marketingkanal bezieht sich auf ein Werbenetzwerk in Suchmaschinen, das darauf abzielt, eine Website in den ersten (d.h. obersten) Ergebnissen einer bestimmten Suche erscheinen zu lassen.

➡️ Diese Anzeigen werden durch den Hinweis "Anzeige" gekennzeichnet.

Beispiel :

SEO und SEA an Beispiel einer SERP: Unterschiede und Definition

Das rot umrandete Ergebnis ist ein SEA-Ergebnis: Der Werbetreibende hat dafür bezahlt, in den ersten Ergebnissen zu diesem Suchbegriff (Keyword) zu erscheinen. In der Regel erscheinen bis zu drei solcher Anzeigen pro Suchergebnisseite.

Die Ergebnisse darunter sind die SEO-Ergebnisse: Sie haben sich "natürlich" positioniert, weil die Inhalte dieser Internetseiten speziell für den Suchbegriff “Brille” optimiert wurden. Später in diesem Artikel erläutern wir genauer, was SEO ist und wie es sich von SEA unterscheidet.

Wie funktioniert SEA?

Die mit Abstand meistgenutzte Suchmaschine in Deutschland ist Google. Im vergangenen Jahr nutzten rund 93% der deutschen Internetnutzer Google für Ihre Suchanfragen, gefolgt von Bing (ca. 4%), Yahoo (ca. 1%) und anderen Suchmaschinen (<2%) (Quelle: Statcounter, Mai 2019).

Deshalb basieren SEA-Strategien und -Kampagnen im Wesentlichen auf der Nutzung des Werbemanagement-Tools des US-amerikanischen Riesen: Google Ads (früher Google Adwords).

Die Funktionsweise ist aber grundsätzlich auch für andere Suchmaschinen ähnlich: So ist das von Bing implementierte SEA-Tool zum Beispiel Bing Ads.

Was genau passiert, nachdem ein Werbetreibender eine Anzeige in Google Ads erstellt hat?

  • Er wählt die Schlüsselbegriffe aus, unter denen er gelistet sein möchte (z.B. mit dem Google Ads Keyword Planner Tool);

  • Er definiert seine Zielgruppe nach verschiedenen Kriterien: geographisches Gebiet, Tageszeit der Suche, Gerätetyp usw.;

  • Er überwacht den Return on Investment (ROI) seiner Kampagne über Dashboards in Google Analytics und Google Ads.

Wie viel kostet das?

Das Google-Werbemodell basiert auf CPC-Kampagnen (Cost per Click). Das heißt: Sie zahlen jedes Mal, wenn ein Internetnutzer auf Ihre bei einer bestimmten Suchanfrage eingeblendete Anzeige klickt.

Der Preis der Suchbegriffe wird durch Auktionen definiert: Je beliebter ein Keyword bei Werbetreibenden ist, desto mehr kostet es Sie, sich auf diesem Keyword zu positionieren.

💡 Damit Ihre SEA-Kampagne funktioniert, ist die Positionierung auf einem einzigen Keyword keine gute Vorgehensweise. Führen Sie mehrere Kampagnen gleichzeitig für verschiedene Keywords und verwandte Keyword-Gruppen durch, um Ihre Chancen auf einen Werbeplatz zu maximieren.

Was ist der Sinn und Zweck von SEA?

Das erste Ziel, das SEA anvisiert, ist die Sichtbarkeit der Ihrer Anzeigen und Ihrer Marke. Mit einer präzisen Ansprache Ihrer Zielgruppe (engl. Targeting) erscheinen Sie zur richtigen Zeit, in einem definierten geografischen Gebiet und auf allen Arten von ausgewählten Geräten (Computer, Tablet, Smartphone) in den Top-Positionen.

Des Weiteren ermöglicht Ihnen Suchmaschinenwerbung, Ihre Konversionsrate (engl. Conversion Rate) zu maximieren. Wie? Internetnutzer sehen Ihre Anzeige oben auf der Seite, klicken darauf, werden auf die Zielseite Ihrer Website weitergeleitet und können ihre Kontaktdaten hinterlassen oder sogar Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung kaufen.

Kurz gesagt: Durch Targeting und die Auswahl relevanter und präziser Keywords generieren Sie qualitativ hochwertige Leads (d.h. qualifizierte Kontakte zu Interessenten). Sie ziehen nicht irgendwelche Besucher auf Ihre Website! Die Konsumenten, die auf diesem Wege auf Ihre Website gelangen sind qualifiziert, versprechen Umsätze und dementsprechend Wachstum für Ihr Unternehmen.

SEO und SEA, SEM und SMO: Welche Unterschiede gibt es?

SEO: Definition

SEO, engl. Search Engine Optimization, bezeichnet die Suchmaschinenoptimierung. Genauer gesagt ist es die suchmaschinenbezogene Optimierung von Seiten Ihrer Website, sowohl aus technischer als auch aus inhaltlicher Sicht. Ziel der SEO ist es, sich in den ersten natürlichen bzw. organischen Ergebnissen einer Suchmaschine zu positionieren.

Es stellt eine die SEA ergänzende Strategie, die ebenfalls dazu dient, Ihrer Website Sichtbarkeit und Bekanntheit zu verleihen.

Worauf ist zu achten, um einen effektiven SEO-Inhalt zu haben?

  • Qualitativ hochwertiger Inhalt: lang genug, um die vom Internetnutzer erwartete Antwort zu liefern und optimiert im Hinblick auf die verwendete Semantik;

  • Google-freundlicher technischer Aufbau: die Struktur Ihrer Website, die Sprache, in der sie kodiert ist, die verwendeten Meta-Tags (also die Titel sowie die Beschreibungen der Seiten, etc.), die URLs usw.;

  • Qualitätslinks: beispielsweise Netlinking oder Verlinkungen auf Ihre Seite, die von anderen qualitativ hochwertigen und themenverwandten Seiten stammen.

SEM: Definition

SEM, engl. Search Engine Marketing, also das Suchmaschinenmarketing im Allgemeinen beinhaltet SEO und SEA zugleich. Es bezieht sich auf alle Maßnahmen, die darauf abzielen, die Sichtbarkeit Ihrer Website zu erhöhen, sei es gezielte Werbung (SEA) oder organische Maßnahmen (SEO).

SEM = SEO + SEA

SMO: Definition

Zusätzlich zu SEO und SEA muss nun ein neues Akronym in Ihrer digitalen Marketingstrategie berücksichtigt werden: SMO, engl. Social Media Optimization oder Optimierung in sozialen Netzwerken.

Auch sie SMO hat zum Ziel, Ihre Online-Bekanntheit zu erhöhen. In diesem Teilbereich des Online-Marketings werden Ihre Aktivitäten auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, LinkedIn, YouTube oder Instagram ins Rampenlicht gerückt. Der Aufbau und die Pflege einer qualifizierten Community (Gemeinschaft) in den verschiedenen sozialen Netzwerken ist ein weiterer Wachstumshebel für Ihre Website und letztlich für Ihr Unternehmen.

Vor- und Nachteile von Suchmaschinenwerbung

Vorteile von SEA

Sichtbarkeit: Ihre Website erscheint vor allem bei sehr beliebten Anfragen, bei denen die einfache Positionierung per SEO an ihre Grenzen stößt. Mehr Sichtbarkeit bedeutet mehr Besucher auf Ihrer Website.

Geschwindigkeit: Google kann bis zu 6 Monate brauchen, um Ihre Website in den natürlichen Ergebnissen (SEO) einer bestimmten Abfrage zu positionieren. Mit SEA können Sie sich schneller positionieren (vorausgesetzt, Sie haben leistungsstarke Anzeigen und gut laufende Kampagnen).

Flexibilität: Sie können eine Kampagne jederzeit stoppen oder wieder aufnehmen. Sie wählen den Zeitraum, über den Ihre Positionierung beworben werden soll, was vor allem dann relevant ist, wenn Ihre Aktivität stark von saisonalen Schwankungen abhängt.

Nachteile von SEA

➖ Jede Beendigung oder Aussetzung einer Kampagne bedeutet die sofortige Unterbrechung des zusätzlichen Besucherstroms auf Ihre Website.

➖ Der unbestreitbare Nachteil der SEA ist das benötigte Budget: Die Kontrolle des ROI Ihrer Kampagnen ist nicht einfach, insbesondere wenn Ihre Marketingkenntnisse begrenzt sind und/oder Sie die notwendigen Tools nicht beherrschen.

Google Ads-Budgets können schnell in die Höhe treiben, wenn Sie Ihre Anzeigen nicht genau überwachen.

💡 Sie möchten Ihre SEA-Kampagnen an Fachleute auslagern, um Ihren ROI zu maximieren? Vertrauen Sie einer spezialisierten AdWords-Agentur.

Warum eine SEA-Strategie?

Die Bedeutung von SEA wird besser verstanden, wenn man diese Strategie mit dem SEO-Ansatz vergleicht. Die SEA kann Ihnen helfen, sich sehr schnell auf bestimmte strategische Keywords in den Suchmaschinenergebnissen (engl. search engine result pages, SERP) zu positionieren.

Was ist der Nutzen für Ihr Unternehmen?

SEA erhöht den Traffic bzw. Besucherstrom auf Ihrer Website erheblich und ermutigt die Benutzer, auf Ihren gesponserten Link zu klicken, bevor sie durch die restliche Ergebnisseite scrollen.

💡 Im Gegensatz zu SEO benötigen Sie keine Indexierung Ihrer Seite auf Google (sie müssen also nicht explizit in den natürlichen Ergebnissen aufgeführt werden), um von dieser Sichtbarkeit zu profitieren,.

Es ist gut, Traffic und Klicks auf Ihrer Website zu generieren. Es ist besser, ein qualifiziertes Publikum anzuziehen, das Sie leichter in Interessenten oder Kunden verwandeln können. Dies ist der eigentliche Zweck von Suchmaschinenwerbung: die Positionierung relevanter gesponserter Links speziell für Ihre Zielgruppe.

Sie wollen einen Schritt weiter gehen? Multiplizieren Sie diese Ergebnisse, indem Sie Hunderte oder sogar Tausende von relevanten Keywords gleichzeitig ansprechen.

Wie kann Ihr Unternehmen von SEA profitieren?

Diese ganze Theorie liest sich ganz nett... aber wie können Sie all diese Prinzipien ganz konkret in Ihre digitale Strategie integrieren?

Ihre Online-Präsenz und vor allem Ihre Online-Sichtbarkeit sind untrennbar mit den Google Ads SEA-Kampagnen verbunden. Und dafür braucht man eine Reihe von Tools! Entdecken Sie die nachfolgende kleine Auswahl. Es liegt an Ihnen, Ihre persönliche Wahl nach Ihren individuellen Bedürfnissen und der bereits von Ihnen verwendeten Marketing-Software zu treffen:

  • Proadly, um Ihre Google Ads Ausgaben zu verwalten, zu analysieren und daraufhin optimieren zu können;

  • SE Ranking zur Analyse Ihrer SEO-Performance (Keyword-Suche und -Planung, Rank-Tracking, Analyse Ihrer Wettbewerber, Social Media Management usw.);

  • SISTRIX, um bestimmte Module für das Online-Marketing zu nutzen (nur SEO, nur SEA-Analyse oder beide zusammen).

SEA oder SEO?

Das ist hier die Frage! Was wäre, wenn die Antwort lautet: SEO und SEA?

Wir haben gesehen: Diese beiden Arten von Suchmaschinenpositionierung ergänzen sich gegenseitig. Während SEA den Vorteil hat, sich dank ihr schnell positionieren zu können, ist SEO eine eher langfristige Strategie.

Darüber hinaus kann Suchmaschinenwerbung nicht improvisiert werden: Wenn Sie wollen, dass die Ergebnisse vorliegen, brauchen Sie Zeit und Disziplin, um effektive Kampagnen zu erstellen.

Welche Methoden und Werkzeuge nutzen Sie für eine erfolgreiche SEA-Strategie? Erzählen Sie uns gerne von Ihren Erfahrungen!

Software-Auswahl für Sie

Aircall

Aircall
Telefonielösung zugeschnitten für Ihre Business Tools
Kostenlos Testen
Software ansehen

Recruitee

Recruitee
Optimieren und automatisieren Sie Ihr Bewerbermanagement
Kostenlos testen
Software ansehen

Wimi

Wimi
Der Profi für die kollaborative Team- und Projektarbeit
Visit Website
Software ansehen
Diesen Artikel kommentieren

Neuen Kommentar hinzufügen